FOKUS ZUKUNFT: BAD HOMBURG 2030

Steuerung eines gesamtstädtischen Entwicklungsprozesses

Seit dem Frühjahr 2017 setzt sich die hessische Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe aktiv mit ihrer gesamtstädtischen Entwicklungsperspektive auseinander. Aussagen zur Zukunft Bad Homburgs soll ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept liefern, deren Erstellung im Rahmen eines europaweiten Ausschreibungsverfahrens an das Frankfurter Stadtplanungsbüro Albert Speer und Partner vergeben wurde.

Fokus Zukunft: Bad Homburg 2030 – Stadtentwicklung mit intensiver BürgerbeteiligungFokus Zukunft: Bad Homburg 2030 - Logo

Während der gesamten Konzepterarbeitung setzen Politik und Verwaltung ausdrücklich auf einen intensiven Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern. Diesen Bürgerdialog gestalten die Kommunikationsspezialisten IMORDE (Berlin/Münster) und KOKONSULT (Frankfurt am Main). Die Arbeitsgemeinschaft hat sich im Rahmen des europaweiten Ausschreibungsverfahrens ebenfalls erfolgreich durchsetzen können.

Fokus Zukunft: Bad Homburg 2030 - IdeensammlungAngesichts seiner Expertise im Wettbewerbs- und Vergabemanagement hat der Geschäftsbereich Stadtentwicklung + Stadtplanung der weyer gruppe für die Stadt Bad Homburg v. d. Höhe das komplexe und aufwendige Ausschreibungsverfahren in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskanzlei GÖRG (Frankfurt am Main) federführend durchgeführt.

Nach Abschluss des Vergabeverfahrens wurde der Geschäftsbereich Stadtentwicklung + Stadtplanung von der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe damit beauftragt, den interdisziplinär ausgerichteten Entwicklungsprozess mit den beiden Fachbüros professionell zu steuern und zu begleiten. Hierzu gehören neben einem kontinuierlichen Schnittstellenmanagement zwischen den beiden Fachbüros auch eine strukturierte und reibungslose Koordination der beteiligten Fachämter und Gesellschaften – wie z. B. Stadtplanung, Jugend und Soziales, Kultur, Bauaufsicht, Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing, Presse und Öffentlichkeit – sowie der Kur- und Kongreß GmbH.

Zu den weiteren Aufgaben des Geschäftsbereiches zählen u. a.:

  • Strategische und inhaltliche Beratung der Kur- und Kongressstadt
  • Aufbau einer verbindlichen Arbeits-, Organisations- und Abstimmungsstruktur für alle Projektbeteiligten
  • Sicherstellung und Steuerung eines effizienten „Workflows“ über die gesamte Projektlaufzeit von 12 Monaten
  • Überwachung der Zeit- und Maßnahmenpläne
  • Durchführung des Kostencontrollings
  • Moderation der Sitzungen interdisziplinar besetzter Ämterrunde sowie politisch besetzter LenkungsgruppeFokus Zukunft: Bad Homburg 2030 - über 650 Teilnehmer und Teilnehmerinnen!

Das zwischenzeitliche Projektfazit stimmt alle Projektbeteiligten positiv: Am 23. August 2017 fand im Bad Homburger Kurhaus das 1. Stadtforum statt. 650 Bürgerinnen und Bürgern beteiligten sich engagiert und aktiv an der ZUKUNFT BAD HOMBURG 2030.

Sie sind auf der Suche nach einem Koordinationspartner für Ihr anstehendes Projekt? Kontaktieren Sie uns – wir unterstützen Sie zuverlässig und kompetent:

Kloehn_Martina
Martina Klöhn
PROBIOTEC GmbH
Deutschland
+49 (0) 2421 69093-0
stadtentwicklung.PR@weyer-gruppe.com


Bildquellen: © IMORDE (Stefanie Kösling)